Presse Presse Presse

TSV Neubeuern

Spende für Vereinsbus TSV Neubeuern

Für die Anschaffung eines neuen Busses hat die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG über die Hauptgeschäftsstelle Neubeuern eine großzügige Spende erteilt.
Zusammen mit den Verbundpartnern der Bausparkasse Schwäbisch Hall und Union Investment wurde an den Sportverein ein Betrag in Höhe von € 3.000,00 überwiesen.
Text: Marlies Moser
Foto: Petra Reischl-Zehentbauer

Das Foto zeigt den ehemaligen 1. Vorstand des TSV Neubeuern, Herrn Achim Roelen, sowie den ehemalöigen 2. Vorstand des TSV Neubeuern, Herrn Walter Schulze und den Geschäftssführer der Volksbank Raiffeisenbank in Neubeuern, Herrn Georg Pichler.

Eine Amtsperiode im TSV Neubeuern ging zu Ende

Erster Vorstand Achim Roelen und sein Stellvertreter Walter Schulze stellen sich nicht mehr zur Wahl

Nach 6,5 Jahren Ehrenamt verabschiedete sich erster Vorsitzender Achim Roelen aus der Vorstandschaft des TSV Neubeuern. Seinen Entschluss, nicht mehr zu kandidieren, äußerte er schon bei der Jahreshauptversammlung 2014. Aufgrund des Mangels an Kandidaten führte er den Verein kommissarisch weiter. Zur Jahreshauptversammlung 2015 war die Nachfolge nun geregelt. Alexander Schopf stellte sich unter Wahlleiter und Erstem Bürgermeister, Hans Nowak, den 112 erschienen Mitgliedern zur Wahl und übernimmt nun nach einem hervorragenden Wahlergebnis den Vorsitz des TSV Neubeuern. Als sein Vertreter fungiert Martin Collin, der den Platz von Walter Schulze einnimmt, der sich ebenfalls zurückzog. Als Finanzwart wurde Christian Zehentbauer und als Schriftführerin Petra Reischl-Zehentbauer wiedergewählt. Auch die bewährten Kassenprüfer Tobias Engelmann und Thomas Schulze wurden von der Versammlung erneut bestätigt.
In seinem Rückblick ließ Achim Roelen die letzten Jahre Revue passieren. Das wirtschaftliche Sparprogramm verschaffte dem Verein ein Plus in der Kasse, eine Konsolidierung, die nicht immer mit der Befürwortung der Spartenvertreter konform ging. Dieser diente der Rücklagenbildung für den Erwerb eines neuen Vereinsbusses. Der alte Sprinter hätte nach dem TÜF die Straßenzulassung verloren. Roelens Dank galt den Sponsoren der VR Bank Neubeuern mit ihren Kooperationspartnern zur Finanzierung des neuen Sprinters beitrugen. Ein neues Erscheinungsbild erfuhr die professionelle Homepage, die als Plattform der neun Sparten repräsentativ gepflegt wird. Auch die Bandenwerbung rückte ins Visier der Vorstandschaft und konnte in den letzten Jahren ausgebaut werden. Ein Wehmutstropfen ist die in die Jahre gekommene Vereinssatzung, die dringend aktualisiert werden muss. „Mein Dank gilt den ehemaligen Vorstandskollegen, Helmut Bergmeister und Thomas Bauer, meinen Vorstandskollegen, den Ehrenvorständen, Kassenprüfern, Abteilungsleitern, der Gemeinde und allen Sponsoren, die mir ihr Vertrauen schenkten und den vielen Mitgliedern für ihr Engagement, insbesondere den unermüdlichen Helfern beim Sportlerball - weiter so und bleibt so, wie ihr seid! Ich durfte in den letzten 6,5 Jahren TSV viele interessante Menschen kennenlernen, was sich ohne dieses Amt nicht so ergeben hätte. Es war mir eine Ehre euer Erster Vorstand zu sein. Meinem Nachfolger wünsche ich alles Gute, manchmal ein dickes Fell und viel Erfolg“, so das positive Fazit Roelens. Dieses persönliche Resümee ergänzte Finanzwart Christian Zehentbauer mit einem überzeugenden Kassenbericht. Die stolze Bilanz verhagelte der Kauf eines neuen Vereinsbusses im Juni 2014, so dass wir das Konto am Jahresende dennoch gut schließen konnten“, legte Zehentbauer dar. Die Kassenprüfer Tobias Engelmann und Thomas Schulze bescheinigten eine ordentliche und tadellose Buchführung und leiteten die Entlastung ein.
Positiv zeigten sich auch die ausführlichen Berichte der neun Sparten im Hauptverein.
Erster Bürgermeister Hans Nowak dankte dem Vorstand und den Spartenleitern für ihre Einsatzbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement im TSV Neubeuern. Als letzte öffentliche Aktion in seinem Amt ehrte der ‚alte Vorstand’ Mitglieder, die zwischen 25 und 60 Jahren dem Verein Treue und Aufmerksamkeit schenkten. Im Anschluss wandte sich Alexander Schopf an die Versammlung und dankte für das entgegengebrachte Vertrauen, das sich in der Stimmenabgabe widerspiegelte. Seine Bedenken über die kurzfristig einzuleitenden Umbaumaßnahmen der Beurer Halle und der termingerechten Fertigstellung zum Sportlerball 2016, richtete er an den Ersten Bürgermeister. Hans Nowak versicherte die Durchführung der Baumaßnahmen bis Ende Januar 2016.
Von Seiten der Versammlung wurde der Wunsch nach dem Neubau des Vereinsheims laut. Der Bau aus den 70ern ist in die Jahre gekommen und bedarf einer umfangreichen Renovierung. Alexander Schopf versprach, an einem Plan für die Umsetzung zu arbeiten und die Sache anzugehen.
Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft:
Elisabeth Antretter, Ute Bergmeister, Josef Bräuer, Norbert Jell, Katharina Poxleitner, Philipp Poxleitner, Rupert Poxleitner, Evi Spreitzer, Josef Spreitzer, Fabian Steiner, Ingrid Steiner und Therese Strobel.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Josef Antretter, Helmut Hutter, Annemarie Jell, Alois Pichler, Dieter Scherer, Johann Schmid, Josef Schneebichler, Christoph Wiesböck und Hans-Werner Wiesböck.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Jakob Kracher
Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Anton Eutermoser und Hans-Jürgen Tremmel.
Text/Fotos: Petra Reischl-Zehentbauer

Foto: Die neu Gewählten im TSV Neubeuern: vorne v.l. 2. Vorstand Martin Collin, Schriftführerin Petra Reischl-Zehentbauer, Finanzwart Christian Zehentbauer; hinten v.l. Kassenprüfer Tobias engelmann, Erster Vorstand Alexander Schopf, Kassenprüfer Thomas Schulze

Foto: Mit Urkunde und Ehrennadel ehrte der TSV Neubeuern seine treuen Mitglieder

Gut aufgestellt in die Tennissaison

In ihrer Versammlung legte die Abteilung Tennis im TSV Neubeuern Rechenschaft über das abgelaufene Vereinsjahr ab.

Mit 171 erwachsenen Mitgliedern, 43 Jugendlichen und 50 Kindern ist ein Zuwachs von knappen 2% erzielt worden, berichtete 1. Vorsitzender Christoph Wiesböck. Mit 12 Mannschaften konnte der Spielbetrieb gestartet werden. Die Herren 50 erreichten den 4. Platz in der Landesliga und etablieren sich auf dieser Position seit fünf Jahren. Die Herren 1 meisterten in der Verbandsrunde den Aufstieg in die Bezirksklasse I. Erstmals traten die Herren 2 als Sechser-Mannschaft auf und erreichten den 8. Platz.

Die Damen erkämpften sich den 5. Platz in der Bezirksklasse, die Herren 60 den 4. Platz.
Höhepunkte der Tennissaison waren das Frühjahrsturnier, die Kleinfeld Vereinsmeisterschaft, das Sommerfest mit Vereinsmeisterschaft, ein Leistungsklassenturnier, die Jugend-Vereinsmeisterschaft, das Blitz-T-Break-Turnier und der Ausflug nach Nördlingen, organisiert von Manfred Engelmann.

Mit einem Top-Trainerteam - Arnold Haunerdinger, Claudia Fichtner, Elke und Jochen Völker - machten auch die Kinder einen großen Satz nach vorne. Jochen Völker führt die Mannschaften vorbildlich und organisiert die Vereinsturniere.

Thomas Schulze legte den Kassenbericht vor, der ein geringes Plus gegenüber dem Vorjahr notierte.
Jugendwart Jochen Völker zeigte sich stolz über die Aufstellung von fünf Junior-Spielerteams und drei Kindermannschaften mit insgesamt 70 Kindern und Jugendlichen im Spielbetrieb. Die Junioren 1 belegten den 6. Platz in der Bezirksklasse 1 von Oberbayern, die Juniorinnen den 3. Platz. Den dritten Platz in der Bezirksklasse 3 besetzten die Junioren 2 und den 7. Platz die Juniorinnen. Die Junioren 3 erreichten den 7. Platz in der Kreisklasse 1. Nur ein Matchpunkt fehlte den Bambini 1, um ganz nach oben zu kommen, die Bambini 2 landeten auf dem 7. Platz.

45 Teilnehmer nahmen an der Vereinsmeisterschaft teil. Den Titel holten sich Carolin Bauer und Arnold Haunerdinger. Jochen Völker bedauerte die geringe Resonanz bei den Jugendlichen, mit 25 Meldungen waren sie sehr schwach vertreten. Zwei herausragende Ergebnisse, erzielt von Michael Reißner (LK-Turniersieger in Bad Endorf) und Benedikt Völker (Vizemeister beim deutschen Ranglistenturnier) verdienten einen besonderen Applaus.

Im laufenden Spieljahr ist wieder ein LK-Turnier in Neubeuern angesagt, am 09. August 2014. Sonja Schiffer unterstützt Jochen Völker bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung.

15 Mannschaften starten in die Match-Saison 2014. Dabei sind die Damen als Vierer-Team gemeldet, bei den Herren 60 messen sich zwei Teams, eine Knaben- und Mädchen-Mannschaft ist wieder besetzt.

Neu ist die Interessenvertretung der Jugendlichen in der Abteilung Tennis. Auf einen informativen Input und Mitarbeit im Vorstand vertraut die Spartenleitung. Für dieses Amt erklärten sich in der Jugendversammlung Luca Reifenberg und als sein Vertreter Eric Bergmann bereit. Luca Reifenberg und Alex übernehmen auch die Internetpräsentation der Jugendmannschaften.

Text: Petra Reischl-Zehentbauer

Neuwahlen der Tennissparte im TSV Neubeuern

Thomas Schulze zum Abteilungsleiter gewählt

Kommissarisch übernahm Thomas Schulze Ende Mai das Amt des Abteilungsleiters der Tennisabteilung im TSV Neubeuern. Jochen Völker, der bis dahin der Sparte Tennis vorstand, musste sich nach fünf Jahren ehrenamtlichen Engagements als Abteilungsleiter aufgrund seiner beruflichen Veränderung zurückziehen.

Der Einladung zur Versammlung mit turnusmäßigen Neuwahlen folgten rund 35 Mitglieder auf die Terrasse des Tennisheims.
Erster Vorstand des TSV Neubeuerns, Alexander Schopf, wirkte als Wahlleiter und begrüßte die einstimmige Entscheidung für Thomas Schulze als Abteilungsleiter. Seine Vertretung übernimmt künftig Götz Hofmann, der auch weiterhin als Jugendwart bestätigt wurde. Ehrenmitglied und Kassenwart, Christoph Wiesböck, legte die Buchführung in die Hände seines gewählten Nachfolgers, Christian Veith, den er in seine verantwortungsvolle Tätigkeit einführen wird. Maximilian Braun ist Ansprechpartner als Sportwart und Nikolaus Schrank als Platzwart.

Der Rückblick von Götz Hofmann auf die Vereinsaktivitäten des Nachwuchses 2020 erübrigte sich in der Feststellung, dass Trainer Arnold Haunerdinger wegen coronabedingtem Berufsverbot nicht mehr ausbilden durfte und damit auch alle Mannschaften von Spielen abgemeldet wurden. „Wenn Kinder sich nicht mehr treffen dürfen, geht sehr viel verloren“, so sein Fazit. Verlustausgleich bescherte Christa Roth unter großem Applaus dem TSV als Abo-Inhaber der Indoor-Plätze in der Tennishalle, weil der Trainingsort 2020 dauerhaft geschlossen bleiben musste. Thomas Schulze war zudem stolz auf ein großzügiges Sponsoring. „Eine Spende von 5.000 Euro leistete eine Münchner Steuerkanzlei für die Förderung der Sparte Tennis im TSV Neubeuern“.

Nach den Lockerungen im Frühjahr 2021 konnten die Plätze im Freigelände wieder bespielt werden und erfreuten sich guten Zuspruchs. Trotzdem fehlte in der Spielrunde die U18-Mannschaft, weil sich die Vereinsspieler vom Tennis physisch zurückgezogen hatten.
„Alle anderen gemeldeten Mannschaften erzielten hervorragende Ergebnisse und spielten sich auf sehr gute Plätze in die Bezirksliga und Kreisklasse. Wir müssen uns jetzt auf die Jugend konzentrieren, um ihnen Zuversicht, Teamgeist und ihren Sport zurückzugeben, denn sie hat man zwei Jahre weggesperrt“, resümierte Götz Hofmann.
Text: Petra Reischl-Zehentbauer (12.10.2021)

Erfolgsbilanz der TSV-Tennis-Mannschaftsspieler 2021

Die Tennisabteilung des TSV Neubeuern nahm an der Verbandsspielrunde Sommer 2021 mit folgenden Mannschaften teil:

Jugend:
Die Bambini 12 traten in der Bezirksklasse 1 an und wurden mit 9:1 Punkten Tabellenerster und steigen somit in die Bezirksliga auf. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Gespielt haben: Lisa Schuler, Luca Sophie Göhner, Samira Adler, Luis Putz und Tessa Schuler.

Die Knaben 15/1 spielten zum ersten Mal in der Bezirksliga und konnten einen beachtlichen 4. Platz in ihrer Gruppe belegen. Leider mussten wir auf unseren Spitzenspieler Julian Feneberg kurzfristig verzichten, da dieser schwer erkrankte. Um so beachtlicher war die Leistung von Lisa Schuler, 12 Jahre, die in dieser Altersklasse nur ein Einzel verloren hat.
Die Knaben 15/2 spielten in der Bezirksklasse 3 und konnten einen hervorragenden 4. Platz belegen.

Hier bleibt wieder einmal festzuhalten welche tolle Arbeit unser Trainer, Arnold Haunerdinger, im Sommer sowie im Winter leistet. Leider fehlen aktuell Spieler in der Altersklasse U18, so dass hier keine Mannschaft gemeldet werden konnte.
Aktive:
Absolutes Highlight waren wieder einmal unsere Herren 1, in ihrem zweiten Jahr in der Bezirksliga-super Obwohl diese Mannschaft ihr Nachholspiel gegen Taufkirchen verloren hat, konnten Sie in ihrer Gruppe den zweiten Platz belegen. Hier wurden Mannschaften wie der HC Wacker München, TC Sport Scheck und die zweite Mannschaft des TSV 1860 Rosenheim hinter sich gelassen. Wenn man bedenkt, dass man hier ohne Gelder und fast ausschließlich mit heimischen Spielern, bzw. Spielern aus der Region, diese Leistung erbringt, ist das aller Ehren wert.
Unsere Herren 2 spielten zum ersten Mal in der Bezirksklasse 1 und konnten am letzten Spieltag mit einem knappen 5:4 gegen den TC Kolbermoor die Klasse halten. Dies ist enorm wichtig, um unsere Jugendspieler an den Erwachsenensport heranzuführen.
Zum ersten Mal meldete die Tennisabteilung eine Herren 30 Mannschaft die vom BTV direkt in der Bezirksliga eingestuft wurde. Auch hier konnte die Klasse gehalten werden, was auf Grund der Doppelbelastung für Spieler aus den Herren 1 nicht immer einfach war.

Mit den Herren 50/1, trat man wie in den letzten Jahren auch schon, in der Bezirksliga an. Nachdem man in den vergangenen Saisonen jeweils knapp den Aufstieg verpasst hatte, war auf Grund von Verletzungen und diversen Ausfällen bis zum letzten Spieltag zittern angesagt. Letztendlich wurde aber die Klasse gehalten.

Die Herren 50/2 gingen in der Kreisklasse 1 an den Start und verpassten leider hauchdünn den Aufstieg. Man wurde kurz vor der Ziellinie vom TC Waging am See abgefangen und belegte somit eine hervorragenden 2. Platz.

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass die Tennisabteilung des TSV Neubeuern auf einem sehr hohen Niveau ihren Sport ausübt, was in den anderen Abteilungen des TSV seines Gleichen sucht.
Text: Götz Hofmann (12.10.2021)

Vorstandswechsel in der Abteilung Ski

Nach sechs Jahren übergaben Ferdinand zur Hörst und Kathrin Stocker die Abteilungsleitung an die Skilehrerkollegen Korbinian Lebeth und Veronika zur Hörst. Die neue Vorstandschaft bedankt sich im Namen aller Mitglieder für deren Einsatz und Arbeit.

Unter zur Hörsts Leitung wurden in gewohnter Weise und mit viel Spaß und Motivation Zwergerl-, sowie Kinder- und Jugendskikurse abgehalten. So lernten eine Vielzahl an Neubeurer Kindern in Sachrang und am Sudelfeld das Skifahren und Neu-Neubeurer Familien fanden über den TSV Anschluss im Vereinsleben.
„Letztlich war und wird das immer unsere Motivation bleiben: Den Kindern einen Zugang zu diesem schönen Sport zu geben und den gemeinschaftlichen Spaß am Skifahren zu fördern“, meint Korbinian Lebeth.

Neben schneeärmeren Wintern und Pandemie macht vor allem der akute Mangel an Skilehrer/innen der Abteilung schwer zu schaffen. „Daher möchten wir alle talentierten Skifahrer ab 13 Jahren aufrufen, über eine Ausbildung zum Skilehrer oder Mithilfe als Skikurshelfer nachzudenken“, ermutigt Veronika zur Hörst. Interessierte können sich per Mail an skifahren@tsv-neubeuern.de wenden.

Die Termine zu den Skikursen werden im OVB und Beurer Bladl bekannt gegeben.

Korbinian und Veronika wollen den Spaß am Skifahren, nach dieser Zeit, wieder aufleben lassen und freuen sich auf alle Interessierten. Nach Möglichkeit soll auch ein Skitouren-Stammtisch ins Leben gerufen werden."
Text: Veronika zur Hörst (12.10.2021)

Postanschrift:
TSV Neubeuern e.V.
Am Sportplatz 5
83115 Neubeuern
Deutschland
Telefon:
siehe unter TSV-Vorstand
und bei den Sparten
Tel. Büro: 08035 873479
Mittwochs 18:00 - 19:00 Uhr
Fax Büro: 08035 907567
Internet:
http://www.tsv-neubeuern.de
Email: Die für Sie richtige Emailadresse finden Sie unter "Kontakt und Emailadressen" und auf den Seiten der einzelnen Abteilungen!